Die Berater

Meeresschnecke

Westafrikanische
Helmschnecke
Atlantik vor Westafrika
// gesammelt 2008
in Ghana // Leihgabe
Erich Ackermann

Uhr
Fa. Pallas-Heges //
1980er Jahre //
Kunststoff, Metall //
Leihgabe Anke
Wichmann

Studium und Arbeit sind Teil individueller Biographien, werden von diesen beeinflusst und prägen sie ihrerseits. So gehören zur Mainzer Universität auch Einrichtungen, die den privaten Menschen im Blick haben und dennoch zu einem gelingenden Studium und zu einem erfüllten Arbeitsleben beizutragen suchen. Neben vielen anderen sind dies die Evangelische Studierendengemeinde (ESG) und die Psychotherapeutische Beratungsstelle (PBS), für deren Arbeit die Meeresschnecke und die Uhr stehen.

Die Schnecke hat Erich Ackermann auf einer seiner zahlreichen Reisen gesammelt. Sie symbolisiert für ihn das Zuhören in seinem Arbeitsalltag als evangelischer Pfarrer der Mainzer Hochschulen: auf Gottes Wort hören oder anderen Menschen zuhören und für sie da sein. Die ESG ist ein Ort der Begegnung von Studierenden verschiedener Herkunft und unterschiedlicher religiöser und persönlicher Prägung. Sie bietet nicht nur Gottesdienste an, sondern auch Sprachkurse, ein Wohnheim, Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen, Konzerte, Film- und Vortragsabende u.v.m.

Die Uhr versinnbildlicht ein zentrales Thema in der Arbeit der Psychotherapeutischen Beratungsstelle: die Zeit, die den Schlüssel zu vielen Problemen darstellt. „Die Zeit ist unaufhaltsam, doch man muss sie sich nur richtig einteilen und die Balance zwischen Arbeit und Freizeit finden“, so Professorin Ursula Luka-Krausgrill, Leiterin der Beratungsstelle.

Die PBS bietet seit über 45 Jahren Hilfe für Studierende an, z.B. durch Einzelgespräche, Kurzzeitpsychotherapien, Kurse und Online-Beratungen.

Anke Wichmann

Studentin der Kulturanthropologie/Volkskunde

© 2019 Mainzer Unigeschichten Alle Rechte vorbehalten.